KÄLBER UND KÜHE

Milchkühe:

Unsere Kühe sind für uns „Familienmitglied“ und „Mitarbeiter“ zugleich. Auf eine artgerechte Unterbringung legen wir deshalb großen Wert:

Wir halten unsere Milchkühe in Liegeboxen-Laufställen, wo sie sich frei bewegen oder in den Liegeboxen ausruhen können. Die Liegeboxen streuen wir täglich frisch mit Rapsstroh ein. Kühe, die gerade ein Kalb bekommen haben oder zur Zeit keine Milch geben (Frischabkalber und Trockensteher), halten wir auf Stroh. Im Sommer stehen diese Kühe zusätzlich auf der Weide. 

Kälber:

Kälber sind die Kühe von morgen und damit unsere Zukunft. Ihre achtsame Aufzucht ist deshalb ein sehr wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Unsere Kälber leben in Gruppen in sogenannten Großraumiglus mit einem Auslauf und Dach. Mehr dazu, wie wir unsere Kälber aufziehen, lesen Sie unten. 



Vom Kalb zur Milchkuh

1. Alles beginnt in der Abkalbebox. Hier bringt die Kuh ihr Kalb zur Welt und leckt es trocken.
Kurz nach der Geburt bekommt das Kalb eine Ohrmarke und einen Tierpass. Mit diesem "Personalausweis" können wir das Kalb lebenslang identifizieren.

2. Wenn wir die abgekalbte Kuh zum Melken holen, bezieht das Kalb sein neues Zuhause: ein mit Stroh eingestreutes Iglu im Kälber-Kindergarten.
Hier versorgen wir das Kalb mit der frisch gemolkenen Milch seiner Mutter. Außerdem bieten wir ein kleines Buffet aus Kälbermüsli, Heu und Wasser an.

3. Nach drei Wochen zieht das Kalb gemeinsam mit sieben Artgenossen in ein Gruppeniglu um. Dort bekommen die Kälber zwölf Wochen lang Milch und zusätzlich frisches Kälber-Futter.

4. Nach einem halben Jahr zieht das Kalb auf unseren Partnerbetrieb in Schönberg um. In dem Laufstall kann es sich frei bewegen oder ausruhen. Mitarbeiter vor Ort kümmern sich um die jungen Färsen, wie wir die Rinder in dem Alter nennen.

5. Ungefähr im 14. Lebensmonat belegen wir die Färsen.  Dies geschieht im Liegeboxen-Laufstall in Barnitz. Ist die Befruchtung erfolgreich und die Färse "tragend" bleibt sie dort ca. 8 Monate mit ihren Artgenossen. Vier Wochen vor dem berechneten Kalbetermin holen wir die Tiere auf unseren Hof.

6. In der Abkalbebox bringt die Färse nun ihr erstes Kalb zur Welt. Damit ist sie eine "Milchkuh" und Teil unserer Milchvieh-Herde in Duvensee.